Bücher

Bunt statt Grau! - Wie der „Nebenjob“ öffentliches Ehrenamt Farbe ins Arbeitsleben bringt

Der Traum, alles hinter sich zu lassen, den Beruf zu wechseln oder gar auszusteigen, scheint oft unrealistisch. Wer nicht alles auf eine Karte setzen will, findet im Ehrenamt den goldenen Mittelweg. Abwechslung, Anerkennung, frischer Wind im Arbeitseinerlei sind garantiert als Schöffin oder Feuerwehrmann, als Personalrat oder Jugendleiterin. Ehrenamtliche in der Rechtspflege, bei den Rettungsdiensten, in der Arbeitnehmervertretung, in der Jugendarbeit und in Selbstverwaltungsgremien von Kammern und Sozialversicherung haben Anspruch auf Freistellung und Lohnersatz.

Der Berufs- und Karriereratgeber zeigt die unterschiedlichen Wege in die öffentlichen Ehrenämter, die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die persönlichen Voraussetzungen und den Einstieg ins Ehrenamt bis hin zur „Parallelkarriere“ in Vorständen und Führungspositionen

Claudia Pinl hat als Journalistin viele Jahre u. a. für WDR und „taz“ gearbeitet, sie lebt als freie Autorin in Köln. Zahlreiche Veröffentlichungen, etwa „Männer lassen arbeiten. 20 faule Tricks, auf die Frauen am Arbeitsplatz hereinfallen.“

Claudia Pinl: Ehrenamt: Neue Erfüllung – Neue Karriere. Wie sich Beruf und Öffentliches Ehrenamt verbinden lassen. Möglichkeiten, Wege, Perspektiven, Walhalla Verlag

Ansprüche kennen und ausschöpfen

Immer mehr Bürger engagieren sich ehrenamtlich, sei es für öffentliche Aufgaben oder in der Familie als Pfleger. Sowohl in der Unfall- als auch in der Rentenversicherung bestehen gesetzliche Ansprüche. Dieser Fachratgeber beantwortet Fragen wie: Wie ist das Ehrenamt in der Rentenversicherung berücksichtigt? In welchen Fällen ehrenamtlicher Tätigkeit besteht Unfallversicherungsschutz? Welche Leistungen der Unfallversicherung stehen Ehrenamtlichen zu? Welche Besonderheiten gelten beim Unfallversicherungsschutz in den einzelnen Bundesländern?

Hilfreich für alle ehrenamtlich Tätigen und deren Auftraggeber, für Mitarbeiter der Sozialversicherungsträger sowie für Rechtsanwälte.

Horst Marburger ist Oberverwaltungsamtsrat a. D. und war Abteilungsleiter bei der AOK Baden-Württemberg. Er ist ein Experte auf dem Gebiet der sozialen Leistungen. Erfolgreicher Fachautor.

Dirk Dahm, Verwaltungsdirektor bei der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI). Erfolgreicher Fachautor.

Horst Marburger, Dirk Dahm: Ehrenamt: Sozialrechtlich voll abgesichert. Nutzen Sie Ihren Schutz in der Unfall- und Rentenversicherung, Walhalla Verlag